kevin_gosh6.png

„ES BRAUCHT EIN GANZES DORF, UM EIN KIND ZU ERZIEHEN“

Wenn Shameless/Limitless (S/L) ein Fabeltier wäre, dann wohl: die eierlegende Wollmilchsau – laut Duden eine Sache, die alle Bedürfnisse befriedigt und allen Ansprüchen genügt. Obwohl die ­Berliner Partyreihe seit nunmehr zehn Jahren stattfindet, haben es die Macher dank ständig wechselnder Locations, Musikstile und Artworks geschafft, ihren Under­ground-Appeal zu wahren. Initiator und Booker Kevin Halpin darf sich auf die Schulter klopfen, ­Szenegrößen wie Alex Cameron, Sam Vance-Law oder Magic Island so früh entdeckt zu haben, dass er bis heute mehr als nur ihr Musikbusiness-Buddy und stets auch ein echter Freund für sie ist. Warum der Fabelwesenbegriff so trefflich beschreibt, was S/L ausmacht, und warum Kevin jün­geren Promotern trotzdem rät, alles anders zu ma­chen als er selbst, verrät er im Interview …

Text: Laura Aha Fotos: Marius Knieling